Am Sonntag, 15.9, wird der in Deutschland lebende Marokkaner MAHDI ALAOUI nach dem Film My Makhzen and me über die marokkanische Bewegung 20. Februar berichten.

MY MAKHZEN AND ME a été tourné quand Nadir
Bouhmouch est retourné au Maroc en été 2011, après avoir
terminé ses études en Californie et qu’il a trouvé son pays en
rébellion, à la suite des soulèvements en Egypte et en Tunisie.
Le « mouvement 20 février » fut lancé par des étudiants et
propagé via face book, Twitter, Youtube et le site Mamfakinch.
Aussi dans les rues du Maroc les gens ont manifesté pour
des changements. Mais l’élite au pouvoir (Makhzen) a ignoré
leurs revendications jusqu’à cette date. Le film montre leur
engagement pour la liberté, la démocratie, les droits de
l’homme et une fin de la corruption et de la pauvreté.
En présence de Mahdi Alaoui

MY MAKHZEN AND ME entstand, als Nadir Bouhmouch nach seinem Studium in Kalifornien im Sommer 2011 nach
Marokko zurückkehrte und sein Land im Aufruhr wiederfand. Die Revolten in Ägypten und Tunesien hatten sich auch
auf Marokko ausgebreitet. Die „Bewegung 20. Februar“ wurde ins Leben gerufen – organisiert von Studenten und
verbreitet über soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Youtube und die Webseite Mamfakinch. Auch auf marokkanischen
Straßen demonstrierten Menschen für Veränderungen. Aber die herrschende Elite (Makhzen) ignoriert bis
heute ihre Forderungen. Der Film zeigt ihr Engagement für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte sowie für ein
Ende von Korruption und Armut.
In Anwesenheit von Mahdi Alaoui